Protokolle

Ergebnisprotokoll Plena 1-3 Nachttanzdemo 2020

  1. Gründe und Zielsetzung

    Unstrittig ist, dass der Lockdown und die subsequenten Maßnahmen psychisch hochgradig belastend waren und dass das Fehlen kultureller Veranstaltungen die Situation verschlimmert. Unstrittig ist, dass Künstlern ein erhebliches Sonderopfer abverlangt wurde, dass keineswegs durch staatliche Maßnahmen kompensiert wurde und dass eine verlängerte Krise das Gewebe der Kultur und Subkultur irreparabel beschädigen wird. Aus diesen Gründen setzen wir uns das Ziel, eine Versammlung abzuhalten, die erstens hygienisch sicher ist, zweitens die Situation der Künstler vor Ort thematisiert und drittens eine gangbare Lösung der Probleme demonstriert. Diese Lösung soll nicht nur für den Tag der Nachttanzdemo erreicht werden, sondern dauerhaft, für den gesamten Zeitraum der Einschränkungen durch die Pandemie, politisch in Gießen erreicht werden.

  2. Voraussetzungen

    Voraussetzung jedes Konzeptes ist die Annahme, dass auch jüngere Menschen in der Lage sind eigenverantwortlich und in Verantwortung für andere zu handeln. Insbesondere, wenn es um die Etablierung eines dauerhaften Konzeptes gehen soll. Diese Voraussetzung wird kontrovers diskutiert. Zwar gibt es eine Mehrheit, die den Menschen grundsätzlich diese Eigenschaft zuspricht, aber die Zweifel sind bei Einzelnen so stark ausgeprägt, so dass eine Gruppe ihre Teilnahme letztendlich einstellt. Für die Verbleibenden ist es wichtig festzustellen, dass die Annahme der Eigenverantwortlichkeit keine Selbsttäuschung zum Zweck der Bedürfnisbefriedigung ist, sondern zentral für Sinn und Zweck der Versammlung. Dennoch wird anerkannt, dass die verwendeten Mittel auf der Versammlung jederzeit in Rechnung stellen müssen, niemanden in Versuchung zu führen, es also einfach zu machen, Selbstverantwortung zu exerzieren.

  3. Mittel

    Primäres Mittel zur Erreichung der Zwecke ist der Aufruf sich in Gruppen zu formieren und pro Gruppe eine/n Ordner/in zu stellen. Um das zu unterstreichen wird die Durchführung eines Totemworkshops von XR angeregt. Alle Maßnahmen, die dazu führen, die Gruppenbildung attraktiv zu machen werden befürwortet. Die Organisation der Kundgebungsorte ist von entscheidender Bedeutung für die Durchführbarkeit de Konzeptes. Kreidekreise, Verkehrsführung und die Vermeidung von Staus sind dabei die primären Mittel. Eine zunächst debattierte Einführung von Rezeptionen zur Crowd-Control wird wegen eben dieser Staugefahr wieder verworfen, zugunsten passiver Mittel der Verkehrsführung. Die Anmeldeseite auf der Webseite wird dadurch also zum passiven Mittel der Verkehrsführung, nicht zum verbindlichen Eintrittsregler. Die Durchführung eines Umzuges wird kontrovers diskutiert und die Frage, ob sich ein solcher überhaupt kontrolliert durchführen lässt, bleibt bestehen. Bisheriger Stand ist unentschieden, eine demokratische Abstimmung auf den Kundgebungen wird angeregt.Um die Errungenschaften der Nachttanzdemo für alle Bewohner Gießens nutzbar zu machen sehen wir übereinstimmend die Abhaltung einer Petition an den Magistrat der Stadt Gießen als zielführend an. Im Gegensatz zum jüngst aufgekommenen „Frankfurter Modell“, soll diese auf das Versammlungs-, nicht auf das Veranstaltungsrecht abstellen.

  4. Struktur

    Wesentliches Grundelement der Versammlung ist die Organisation der Kundgebungsorte, deren Mindestvoraussetzungen in personeller Hinsicht hier skizziert sind:
FunktionMesseplatzSchwanenteichTheaterparkLahnufer
Stagemanager1111
Versammlungs
-leiter
1111
Fahrer1111
Ordner5555
Toiletten1111
Bereitschaft1111

Die Organisation der Toiletten ist ein strukturelles Problem – einmütig stellen wir fest, das eine Service-Haltung an dieser Stelle unbezahlbar ist. Wir schlagen vor, Mittel zur Desinfektion zur Verfügung zu stellen und eine Aufsicht pro Toilettenanlage zu stellen die die Selbstorganisation sicherstellen soll. Zur Organisation der Müllsituation gilt ähnliches – wir brauchen Müllcontainer vom Stadtfuhramt, eher mehr als weniger und müssen auf die Mithilfe der Teilnehmer setzen.

Wir gründen einen Arbeitskreis zur Formulierung der Petition.

Kulturschaffende !

Die Situation ist bescheiden und wir sind zu nett, zu aufgeklärt und zu opferwillig.
So zerkrümmelt der Keks! Während die französische Republik der Welt vormacht, wie man mit seinen Kulturschaffenden umgeht, wenn man ein Opfer für das allgemeine Wohl von Ihnen fordert, zeigt sich Deutschland von seiner hässlichen Seite.
Während sichergestellt ist, dass die Vermieter und Stromversorger von kulturellen Einrichtungen ohne Abstriche erhalten was ihnen zusteht, zeigt sich schonungslos, wo der Platz des Kunstschaffenden in diesem dummen Spiel ist. Grundsicherung, unter der ständigen Drohung, die eigenen Produktionsmittel zu Spottpreisen verkaufen zu müssen, im Tausch gegen einen Staplerfahrerschein. Nach Maßgabe kunstsinniger Sachbearbeiter/Innen. Das Land der Dichter und Denker, my Ass.

Die französische Republik garantiert allen Kunstschaffenden Krankenversicherung und ein bedarfsorientiertes Stipendium bis einschließlich August 2021. Das kostet sie 7Mrd. € und das ist es ihr wert, gleichgültig ob Du es nutzt, um eine Ode an die Republik zu schreiben oder einen Rap über deinen Hass auf genau diesen Staat. Das ist annähernd die Summe, die wir in Deutschland aufbringen, damit ein einziges Unternehmen Dividende zahlen kann, während Arbeitsplätze verloren gehen.

Genug!

Wir rufen euch auf, gemeinsam mit uns Forderungen zu erarbeiten und zu tun, was wir am besten können: laut sein! Wenn es nur an Platz fehlt, um sicher und gesund Kultur zu veranstalten, dann lasst uns diesen Platz besetzen ! Wenn es nur die Unprofitabilität für die Veranstalter ist, die euch von eurer einzigen Lobby – den Zuschauern – trennt, dann lasst uns unter freiem Himmel – ohne Waffen – versammeln !

Die Nachttanzdemo-Giessen ist 2020 im vollen Payback-Modus. So viele Künstler haben sich so viele Jahre ohne Gage mit so vielen politischen Initiativen solidarisiert, dass wir uns dieses Jahr zum Ziel gesetzt haben, 40 bezahlte und für die Künstlersozialkasse zahlende Gigs zu veranstalten und dafür Spenden einzuwerben !

Bewerbt euch unter: https://www.facebook.com/nachttanzdemogiessen/
Beteiligt euch an der Formulierung von Forderungen: https://www.facebook.com/events/594927594789553/
(Danach immer Sonntags bis zur Demo)
Unser Sicherheitskonzept: https://www.facebook.com/notes/nachttanzdemo-gie%C3%9Fen/sicherheitskonzept-der-ntd-2020/1357879351085440/

Runter von der Couch, Partisane !

Sicherheitskonzept der NTD 2020

Das Konzept der Nachttanzdemo 2020 beruht auf den Empfehlungen des RKI, unter Einbeziehung der Erfahrungen aus bisher durchgeführten Demonstrationen und den sich daraus ergebenden Daten und Projektionen. Alle Maßnahmen zielen darauf ab, physische Distanzierung im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen zu ermöglichen und so allen Teilnehmenden eine sichere Veranstaltung und im Fall der Fälle eine Rückverfolgung von Infektionswegen unter Wahrung des Datenschutzes zu bieten. Nach dem noch ausstehenden Kooperationsgespräch können sich noch Präzisierungen und je nach Lage auch Verschärfungen ergeben.

  1. Teilung


    Die Nachttanzdemo 2020 wird in 4 separate Veranstaltungen geteilt. An 4 Kundgebungsorten mit 4 verschiedenen thematischen und musikalischen Schwerpunkten beginnen jeweils eigene Versammlungen, die zu einem gemeinsamen Zeitpunkt, aber getrennt, zu einem Zug über den Anlagenring aufbrechen und zu ihrem jeweiligen Kundgebungsort zurückkehren.

  2. Gruppierung


    Die Teilnahme an der Nachttanzdemo ist nur in Gruppen von 8-10 Personen möglich. Jeweils eine Person der Gruppe fungiert als kenntlich gemachter Ordner der jeweiligen Gruppe. Personen einer Gruppe dürfen untereinander „abstandslos“ verkehren, wenn die Gruppe Abstand zu allen anderen Gruppen hält – ansonsten ist der Mindestabstand zu anderen Personen einzuhalten.

  3. Maskierung


    Auf der Versammlung gilt Maskenpflicht (Bedeckung von Mund und Nase).

  4. Verkehrsführung


    Während des Umzugs wird es keine Kundgebungen oder Stopps geben, der Zug geht im Tanzschritttempo einmal um den Anlagenring. Staus, Engstellen und sonstige Verdichtungen sollten sich so vollständig vermeiden lassen. Die mobilen Bühnen werden akustisch nach hinten abstrahlen, so dass auch Gedränge um die LKW herum unnötig sein wird. Die Reden werden im Gegensatz zu den Reden auf den Kundgebungsplätzen als vorab aufgenommene Jingles abgespielt.

  5. Nachverfolgbarkeit


    Die Mitglieder der teilnehmenden Gruppen sollen untereinander bekannt sein, die Person, die als Ordner/in fungiert meldet sich über einen Kommunikationslink ihrer Wahl unter dem Namen ihrer Gruppe an, und bucht sich auf einem Kundgebungsort ein. Vor jedem Kundgebungsort befindet sich eine Rezeption.

  6. Überlaufkonzept


    Es wird räumliche Vorkehrungen und Absperrungen geben, die im Falle der Überbelastung eines Kundgebungsortes die Möglichkeit zur Anpassung geben wird. An einer technischen Lösung, die freie Plätze indiziert, arbeiten wir noch.

  7. Soziale Ansprache


    Durch den Aufruf werden wir auf die Notwendigkeit von Achtsamkeit, gegenseitigem Respekt und Höflichkeit verweisen, die Titulierung als „Nachttanzball“ und „Maskenball“ den Unterschied zu einer eher anarchischen „Rave-Situation” verdeutlichen. Die Notwendigkeit zur Selbstorganisation, um kulturelle Ereignisse angesichts der Lage zu beschützen und zu erhalten, wird im Zentrum der Ansprache stehen.

Umfrage

Liebe Gemeinde,

noch nie war die Frage, ob eine Nachttanzdemo stattfinden soll, so schwierig zu beantworten wie in diesem Jahr.
Wir sind den Werten der Aufklärung, der Wissenschaftlichkeit und der Emanzipation verpflichtet und sehen in der regelmäßigen Aneignung der Straßen unserer Stadt eine Bestätigung der demokratischen Verfassung und eine Befreiung des Einzelnen aus Machtlosigkeit und Isolation.
2020 ergibt sich daraus ein Widerspruch, doch gleichzeitig entwickelt sich 2020 zunehmend zu einem (welt)politischen Epochenjahr, dessen Verlauf für viele folgende Jahre maßgeblich sein wird.

Wir haben die Demonstrationen in den Vereinigten Staaten voller Zustimmung und Sorge betrachtet und beides hält an. Wir stellen aber fest, dass sich bisher keine Steigerung der Infektionen durch Demonstrationen feststellen lassen. Dazu muss gesagt sein, dass diese in ihrer überwältigenden Mehrheit friedlich, mit Mundschutz und in einem Gefühl gegenseitigen Respekts stattfanden.

Lokal betrachtet fällt uns der Widerspruch der Auflagen für kulturelle Lautäußerungen und der realen Situation z.B. auf dem Seltersweg auf.
Die Anzahl der Menschen, die sich dort dicht gedrängt und ohne Mundschutz vollkommen legal aufhalten, wäre vollkommen ausreichend für die wirtschaftlich Durchführung von Konzerten, Schaustellungen oder vergleichbaren kulturellen Veranstaltungen (outdoor). Trotzdem ist das eine legal, während das andere unter Inkaufnahme des Ruins auch alteingesessener Firmen illegal genannt wird.

Angesichts dieser Widersprüche, liegt es an uns, zu entscheiden ob und wie wir uns versammeln wollen

Ich bin für eine körperliche Nachttanzdemo 2020 mit Sicherheitsmaßnahmen! : 687
Wir sollten uns jetzt nicht versammeln! : 170


https://www.facebook.com/events/480247756077470/permalink/722314118537498/

Versammlungsrecht zurück erkämpft!

Nachttanzdemo-Gießen hat einen Beitrag geteilt.


Nachdem in der letzten Woche viel von verbotenen und auch brachial aufgelösten politischen Versammlungen und Aktionen die Rede war, haben Aktivisten aus und um Giessen herum ein bundesweit spürbares Tor vor dem Bundesverfassungsgericht erzielt – es darf wieder (coronagerecht) demonstriert und politisiert werden. Eigentlich durfte man das auch die ganze Zeit, nur haben diverse Ordnungsämter die eigenen Gesetze und Allgemeinverfügungen nicht richtig verstanden – ihnen konnte nun, unanfechtbar, Nachhilfe in demokratischer Kultur erteilt werden:

http://www.projektwerkstatt.de/media/text/verkehr_giessen200414verfbeschluss.pdf?fbclid=IwAR2ObdQU0u5_CIQ-PHVWWiDYaSYufh-CAltfVjOIGuvIThQGanKjaiq4R54