Sicherheitskonzept der NTD 2020

Das Konzept der Nachttanzdemo 2020 beruht auf den Empfehlungen des RKI, unter Einbeziehung der Erfahrungen aus bisher durchgeführten Demonstrationen und den sich daraus ergebenden Daten und Projektionen. Alle Maßnahmen zielen darauf ab, physische Distanzierung im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen zu ermöglichen und so allen Teilnehmenden eine sichere Veranstaltung und im Fall der Fälle eine Rückverfolgung von Infektionswegen unter Wahrung des Datenschutzes zu bieten. Nach dem noch ausstehenden Kooperationsgespräch können sich noch Präzisierungen und je nach Lage auch Verschärfungen ergeben.

  1. Teilung


    Die Nachttanzdemo 2020 wird in 4 separate Veranstaltungen geteilt. An 4 Kundgebungsorten mit 4 verschiedenen thematischen und musikalischen Schwerpunkten beginnen jeweils eigene Versammlungen, die zu einem gemeinsamen Zeitpunkt, aber getrennt, zu einem Zug über den Anlagenring aufbrechen und zu ihrem jeweiligen Kundgebungsort zurückkehren.

  2. Gruppierung


    Die Teilnahme an der Nachttanzdemo ist nur in Gruppen von 8-10 Personen möglich. Jeweils eine Person der Gruppe fungiert als kenntlich gemachter Ordner der jeweiligen Gruppe. Personen einer Gruppe dürfen untereinander „abstandslos“ verkehren, wenn die Gruppe Abstand zu allen anderen Gruppen hält – ansonsten ist der Mindestabstand zu anderen Personen einzuhalten.

  3. Maskierung


    Auf der Versammlung gilt Maskenpflicht (Bedeckung von Mund und Nase).

  4. Verkehrsführung


    Während des Umzugs wird es keine Kundgebungen oder Stopps geben, der Zug geht im Tanzschritttempo einmal um den Anlagenring. Staus, Engstellen und sonstige Verdichtungen sollten sich so vollständig vermeiden lassen. Die mobilen Bühnen werden akustisch nach hinten abstrahlen, so dass auch Gedränge um die LKW herum unnötig sein wird. Die Reden werden im Gegensatz zu den Reden auf den Kundgebungsplätzen als vorab aufgenommene Jingles abgespielt.

  5. Nachverfolgbarkeit


    Die Mitglieder der teilnehmenden Gruppen sollen untereinander bekannt sein, die Person, die als Ordner/in fungiert meldet sich über einen Kommunikationslink ihrer Wahl unter dem Namen ihrer Gruppe an, und bucht sich auf einem Kundgebungsort ein. Vor jedem Kundgebungsort befindet sich eine Rezeption.

  6. Überlaufkonzept


    Es wird räumliche Vorkehrungen und Absperrungen geben, die im Falle der Überbelastung eines Kundgebungsortes die Möglichkeit zur Anpassung geben wird. An einer technischen Lösung, die freie Plätze indiziert, arbeiten wir noch.

  7. Soziale Ansprache


    Durch den Aufruf werden wir auf die Notwendigkeit von Achtsamkeit, gegenseitigem Respekt und Höflichkeit verweisen, die Titulierung als „Nachttanzball“ und „Maskenball“ den Unterschied zu einer eher anarchischen „Rave-Situation” verdeutlichen. Die Notwendigkeit zur Selbstorganisation, um kulturelle Ereignisse angesichts der Lage zu beschützen und zu erhalten, wird im Zentrum der Ansprache stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.